Home | Dienstag, 25. Juni 2024 04:26
Herren: Erste rettet Punkt - zweite verliert 3!!!
 
Geschrieben von ph am Dienstag, 15. August 2023

Herren Während die Reserve in einer brisanten Schlussphase noch 3 Punkte verschenkte, konnte die 1. Mannschaft einen retten.

Das Aufeinandertreffen der SG Kirberg/Ohren und der SG Selters/Erbach beinhaltet zwei verschiedenen Halbzeiten. Bei den Gästen offenbaren sich wie bereits in der vergangenen Woche Probleme, sich offensiv durchzusetzen, während Kirberg/Ohren immer wieder mit hohen Bällen versucht, ihre Körperlichkeit auszuspielen.


Die Einheimischen fassten zu Beginn besser Fuß, nach nur 180 Sekunden war Marvin Schmidt gegen den einschussbereiten Jens Scheib zur Stelle und blockte seinen Schuss. Doch auch die SG Selters/Erbach ließ ihr offensives Können aufblitzen, der nach seiner Verletzung direkt in die Startelf gerutschte Simon Litzinger leitete den Angriff über Justin Wolter ein, der von der rechten Seite Yannik Walli in Szene setzte, doch auch sein Versuch wurde zur Ecke geblockt (7.). Diese brachte nichts ein, auf der anderen Seite aber sehr wohl: Den auf den kurzen Pfosten gezogene Ball rettete Nicolas Keim noch, war dann aber gegen den Nachschuss von Robin Butzbach machtlos – 1:0 (9.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Robin Butzbach, der Keim diesmal zwar auf dem falschen Fuß erwischte, doch der Schlussmann wehrte zur Ecke ab. Bei der neu gebildeten Spielgemeinschaft machte sich Verunsicherung breit, vor allem im Zentrum tat man sich, auch aufgrund der Unebenheiten auf dem Rasenplatz in Ohren, schwer, die Präzision in den Passstafetten hochzuhalten. Für die nächste Chance bedarf es eine Einladung der Gastgeber, die mit einem unorthodoxen Pass auf Antoni Iglantowicz ihren Torhüter in Schwierigkeiten brachten, der aber den Schuss von Luca Jeck entschärfte (13.) und die Führung festhielt. David Seibels Außenrissschuss hielt Nicolas Keim problemlos (20.) und Steven Pfeiffer köpfte nach einer der vielen Ecken über das Objekt der Begierde (27.), ehe sich der Spielstand nach etwas mehr als einer halben Stunde dann doch erhöhte: Ein vermeidbarer Ballverlust lud die SG Kirberg/Ohren zum Kontern ein, am Ende bedankte sich Noah Schrot, der gegen die alleingelassene Defensive leichtes Spiel hatte und einnetzte (33.). Volkan Subasi wollte kurze Zeit später die Vorentscheidung, schloss aber nach einem Solo zu lasch ab (37.), weswegen es mit der verdienten 2:0-Führung in die Kabinen ging.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit sollte bei den Gästen all das, was im ersten Durchgang wenig bis gar nicht geklappt hat, besser werden. Das Offensivspiel der SG Selters/Erbach gestaltete sich dennoch weiterhin schleppend, auch wenn Fabian Fuchs beinahe Antoni Iglantowicz in Verlegenheit brachte (51.). Auch Standardsituationen brachten wenig Gefahr vor dem Tor der Gastgeber, leiteten eher Konter ein, wie in Minute 57, als Simon Litzinger gerade noch so rettete. Die Bach- und Wassermänner erhöhten nun das Tempo in den Angriffen, Darius Becker zielte aber zu hoch (62.), ehe Justin Wolters Abschluss wohl an der Hand von Kapitän Björn Enderich abprallte und es Strafstoß gab. Yannik Walli sah sich der Aufgabe gewachsen und versenkte den Ball im Tor (68.), für eine spannende Schlussphase war nun alles angerichtet. Schiedsrichter Yücel Yilmaz, rückte derweil weiter in den Mittelpunkt, auch wenn er von dem des Balles oft meterweite Distanz bewahrte. Der eingewechselte Dennis Kurzawa war nach einem langen Ball auf und davon, wurde aber durch den falschen Abseitspfiff des Unparteiischen unterbrochen (71.), ehe er es 60 Sekunden später mit einer Bogenlampe versuchte, jedoch vergebens. Auch auf Seiten der SG Kirberg/Ohren hatte ein Joker große Gelegenheiten auf ein Tor, doch Jannik Hummer vergab die Entscheidung direkt zwei Mal aus hervorragender Position (74., 85.). Und so tat der Fußball sein Übriges: Es war bereits tief in der Nachspielzeit, als Justin Wolter über die rechte Seite gestartet war und flankte, in der Mitte stand Jannik Wuttich goldrichtig für den zweiten Ball, sodass er diesen „ein bisschen wie im Torschusstraining“ (O-Ton des Torschützen) zum Ausgleich einnetzte (90.+3).


Nach Abpfiff von Schiedsrichter Yücel Yilmaz, der oftmals eher im negativen Sinne Aufmerksamkeit auf sich zog, stand ein, aus Selters/Erbacher Sicht, schmeichelhaftes Unentschieden fest, während sich die SG Kirberg/Ohren ärgern muss, das Spiel nicht schon früher entschieden zu haben.


Am kommenden Sonntag ist die SG Selters/Erbach beim FCA Niederbrechen zu Gast.


Spielbericht: Marius Schönherr



SG Kirberg/Ohren - SG Selters/Erbach 2:2 (2:0)

1:0 R. Butzbach (9.)

2:0 Schrot (33.)

2:1 Y. Walli (68., HE)

2:2 J. Wuttich (90. + 3)


 



 



Die Brisanz dieses Duells lag von Anfang an in der Luft, scheiterten doch der FC Zaza und der SVE in der letzten Relegationsrunde. 

Das Spiel begann mit deutlichen Vorteilen für die Hausherren, die wegen der schlechten Platzverhältnisse in Gaudernbach nach Obertiefenbach auswichen. Direkt in Minute 3 mussten die Emsbachtaler Kombinierten zum ersten mal tief durchatmen, wo Brunner als vermeintlich letzter Mann einen Stürmer der Hausherren foulte. Glück für die Gäste, dass der Schiedsrichter, der später noch in den Vordergrund rücken sollte, hier auf Gelb entschied. Über Rot hätte sich sicherlich niemand beschweren können. Danach bleibt die Heimelf am Drücker und erspielt sich zahlreiche Halbchancen, mehr durch Fernschüsse - aber auch ungenaue Hereingaben. Mit der Zeit kommt die Elf von Trainer Selbach dann etwas besser ins Spiel und das Spiel verlagert sich auch etwas in die andere Hälfte des Platzes, wo der Fernschuss von R. Litzinger die zunächst beste Chance bleibt. Zu oft ist die Offensivreihe zu ungeduldig im Offensivspiel und vertendelt die Kugel oder spielt zu häufig Fehlpässe in die Spitze. Nach einer guten halben Stunde sorgt dann Sucu dafür, dass die SG S/E wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird und erzielt die Führung der Heimelf. Die Gäste, davon wenig beeindruckt, bleiben weiter am Ball und kommen nach Freistoß von Philippsen, der in Brühl per Kopf den perfekten Abnehmer findet, zum Ausgleich. 


In Halbzeit zwei wird das Spiel ruppiger und zweikampfintensiver und die SG S/E kommt gerade über die linke Seite öfters gefährlich in Aktion. In der 75. fruchtet dann eine schön vorgetragene Kombination über Litzinger, Brühl und letztendlich Bermbach, dessen präziser Schuss neben den Pfosten die Führung bedeutet. In dieser Phase hält Zerberus Pabst die eigene Elf mit einigen schönen Paraden im Spiel. 


Danach kommt es leider zu einer unschönen Aktion: Nach einem harten Foul von Bermbach wird dieser vom Stürmer der Heimelf mit einer klaren Tätlichkeit umgeworfen und auf dem Boden liegend erneut angegangen. Der bei dieser Situation durchaus überforderte Schiedsrichter zeigt nur Gelb... Und so bäumt sich die Heimelf, wie man es gewohnt ist, nochmal auf. Sorgt mit Nicklichkeiten für eine chaotische Schlussphase, von der sich die junge SG S/E - Elf beeindrucken lässt und dann auch, wenn Sie im Ballbesitz ist, zu hektisch und nicht abgezockt genug agiert. Beim 2:2 wird der Schütze zu leicht zum Abschluss gelassen und der Spielertrainer Polat schiebt in der 86. Minute ins lange Eck. Letztendlich umso bitterer ist dann, dass eine eigentlich schon geklärte Situation von Schlussmann Pabst nochmal gefährlich gemacht wird und den Gästen somit den 3er ermöglicht. Schade für die Junge Elf, dass man in diesem engen Spitzenspiel leider den kürzeren ziehen musste. Zu den erneut auffällig unfairen Aktionen der Heimelf wird ein gesonderter Bericht folgen...


Spielbericht: P. Hollingshaus


FC Zaza Weilburg - SG Selters/Erbach II 3:2 (1:1)


1:0 Sucu (35.)

1:1 Bruehl (44.)

1:2 Bermbach (75.)

2:2 Polat (86.)

3:2 (90.)


Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2024 by SV 1930 Erbach/Ts. e.V.

Seitenerstellung in 0.0693 Sekunden, mit 56 Datenbank-Abfragen