Home | Dienstag, 07. Februar 2023 05:58
Herren: "Zwoot" verkäuft sich sehr teuer!!!
 
Geschrieben von ph am Mittwoch, 12. Oktober 2011

Herren Gegen den A-Ligisten TUS Dietkirchen II heißt es am Ende 3:4. Und ähnlich knapp wird das Match auch geführt, mit ein wenig Glück hätte die Mannschaft aus dem Taunus sogar ins Viertelfinale einziehen können.
Auf dem Kunstrasenplatz in Oberselters versammelte man sich am Mittwochabend der 6. platzierte der A-Liga - TuS Dietkirchen II gegen den 4.platzierten der Reserveklasse B.

Ein durch Martin König, Oliver Stillger und Berthold Krohmann an Erfahrung starker Kader wurde dem übermächtig scheinenden Gegner entgegengestellt. Und so begann es wie es jeder erwartete - der Gast machte von Anfang an Druck auf das Erbacher Aufbauspiel, welches kaum stattfinden konnte und meistens aus langen weiten Bällen bestand. So hielt man die ersten zehn Minuten gut durch, bis dann bei einem schnellen Angriff über die rechte Seite der Außenspieler entkommt und flach auf 11er-Punkthöhe passt, wo ein Stürmer des TuS ohne Gegenspieler die Kugel locker ins Tor spielen kann. Jedoch unabhängig von der höheren Spielklasse hätte diese Tor nicht fallen dürfen.

Der Gast behält weiterhin die weitaus größeren Feldvorteile. Der SVE versucht zwar spielerisch dagegenzuhalten und das Spiel von hinten heraus aufzubauen, bleibt jedoch meistens am Zuspiel in die Spitzen hängen und bietet dem Gast noch die ein oder andere Chance. Bei einem Angriff erarbeitet man sich noch einen Freistoß, dessen Hereingabe von Hollingshaus glücklich dem Dietkirchener Libero unter den Schlappen rutscht und die Kugel somit bei König landet, der eiskalt aus kurzer, zentraler Position zum Ausgleich vollstreckt.

Nun erhöht die Mannschaft aus dem Limburger Stadteil wieder das Tempo und kommt auch prompt zum 2 und 3:1. Wobei der bereits angeschlagene Keeper Krohmann beim ersten der zwei Treffer so verletzt ist, dass er beim 3:1 gar nicht mehr eingreifen kann und direkt danach ausgewechselt werden muss. So stellt sich Stürmer Wozniak zwischen die Pfosten und macht seine Sache bis zum Halbzeitpfiff sehr ordentlich!

Zur 2. Halbzeit kommt dann Keeper #3 Hoffmann in den Kasten - und hält bravourös. So kann er sich einmal im 1 gegen 1 und besonders bei einem gehaltenen Foulelfmeter auszeichnen. Gerade dieser gibt dem SVE dann nochmal den Auftrieb und den Mut auch mal nach vorne zu spielen. So kommt es zu einem gut gespielten Konter über Bahlo und Jung, der schließlich auf den am langen Pfosten freien C. Busch passt und jener zum 2:3 Anschlusstreffer trifft. Ab jetzt ist nur noch Erbach am Drücker und Diggerisch beschränkt sich lediglich aufs Kontern und spielen diese zumal noch schlecht aus.

Beim 3:3 entkommt der eingewechselte Nendersheuser seinem Gegenspieler und ist über links alleine vor dem Kasten - zeigt keine Nerven und trifft zum viel umjubelten Ausgleich. In dieser Phase hat der SVE sogar die Chance auf den Führungstreffer: Jung vergibt über rechts ans Außennetz, der ständig ackernde Libero Stillger vergibt dann noch einen Kopffball freistehend über den Kasten. Diese "Überheblichkeit" kurz vor Schluss, mehr Wert auf die Offensive zu legen wird dann eiskalt ausgenutzt. Bei einem Konter nutzt der TuS seine Schnelligkeit der Spitzen und attackiert über die rechte Seite. Als der Ball aus halbrechter Position dann an den langen Pfosten gespielt wird grätscht ein Stürmer konsequent rein und trifft in der Nachspielzeit zum 3:4 Endstand.

Ein besonders bitterer Moment für den aufopferungsvoll kämpfenden SVE, dem hier die Sensation hätte gelingen können gegen einen gut postierten A-Ligisten zu gewinnen. Aus diesem Spiel kann jeder Spieler nur Positives gewinnen und muss diese Leistung mit ins nächste Spiel am Sonntag nach Winkels nehmen.

SV 1930 Erbach/Ts. - TuS Dietkirchen II 3:4(1:3)

0:1
1:1 Martin König
1:2
1:3
2:3 Christian Busch
3:3 Sven Nendersheuser
3:4


Spielbericht: P. Hollingshaus
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2023 by SV 1930 Erbach/Ts. e.V.

Seitenerstellung in 0.1154 Sekunden, mit 56 Datenbank-Abfragen